Schlagwort-Archive: internet

Facebook jetzt wieder mehr als 100 Mrd. $ wert

Allen Unkenrufen zum Trotz hat die Facebook Aktie gestern den höchsten Schlusskurs aller Zeiten erreicht. Nur in den ersten Stunden nach dem Börsengang war der Kurs mit bis zu 47$ noch etwas höher.

Etwas spannender noch, dass mit dem Kursanstieg gestern der Börsenwert von Facebook wieder über 100 Milliarden Dollar gestiegen hat. Die Nasdaq meldet beim gestrigen Schlusskurs eine Marktkapitalisierung von 100,676 Mrd. Dollar.

Ob die Bewertung zu hoch ist, bleibt natürlich unklar. Auf Basis der Gewinne der letzten 12 Monate hat Facebook ein geradezu irres Kurs-Gewinn-Verhältnis von 180. Und auch auf der Basis der Gewinnprognosen für die nächsten 12 Monat liegt das KGV noch bei gut 80. Google zum Vergleich liegt bei nur 25. Hmm.

Advertisements
Bild

Damals™: Ein Hotelzimmer verwanzt. Das Ende eines US-Präsidenten.
Heute: Die ganze Welt verwanzt. Kein Schwein interessiert es.

gefunden auf Facebook.

Ihr habt nichts zu verbergen? Auch nicht den Chinesen gegenüber?

Denkt noch mal scharf nach …

Die Büchse der Pandora ist weit geöffnet. Und ziemlich sicher kann man weiterhin davon ausgehen, dass es sich mit diesen neuen Überwachungsmöglichkeiten ähnlich verhält wie beispielsweise mit der atomaren Bewaffnung: Schon heute beginnen Staaten weltweit mit einer massiven Aufrüstung ihrer Überwachungsapparate.

Lesebefehl!

Es ist also höchste Zeit, dass wir uns aus unserer Komfortzone mitten hinein ins Kriegsgebiet bewegen. Wenn die Schlacht nicht längst entschieden ist.

Auswirkungen von Prism auf die Demokratie – The European

Stellt Euch nur mal vor, China hackt die NSA …

Sachen, die im Juli geflattert habe:

Thing Owner
Flattrs für’s Lebenwerk (Abos)
Quicksilver for Mac OS X QSApp
abgeordnetenwatch.de: Blog abgeordnetenwatch.de
netzpolitik.org netzpolitik
Über mobileMacs timpritlove
App.net File manager ludolphus
mh120480 on App.net MH120480
ericschreyer on App.net CrowdinvestingNews
Flattrs für herausragende Einzelleistungen
Deutsche Unternehmen werben mit Musik SirTomate
Und jetzt noch mal auf Deutsch Medienwoche
<untitled> Toby1525
GEMA erhebt Gebühren auf PRISM- und Tempora-Telefonmitschnitte Postillon
<untitled> mhg3r
Morales in Wien, ein Armutszeugnis für Europa spiegelfechter
<untitled> marcelweiss
Neue Geheimdienst-Enthüllung: US-Drohnen überwachen gesamten Brieftauben-Verkehr Der_Kojote
Stackenblochen: holgi
jensweinreich.de – don’t mix politics with games JensWeinreich
War was? udovetter
ollili on App.net Ollili
Heml.is hemlis
<untitled> MH120480
<untitled> dalton
500. Medienbericht kritisiert Bushidos plumpen Versuch, in die Medien zu kommen Postillon
Spielvrlagerung on Twitter Spielverlagerung
Tweet by @Spielvrlagerung, 29 Oct Spielverlagerung
<untitled> Teo
EuroHawk: Harte Schläge vom Rechnungshof wiegold
<untitled> VollToll
Supergrundrecht neusprech
R.I.P. Mel Smith britcoms
#FlattrFriday:
1337 on App.net sodaholic
filozoph on App.net filozoph
junicks on App.net junicks
dasdom on App.net dasdom
musslautsein on App.net musslautsein
herzi on App.net herzi
le_nik on App.net le.nik
marcelweiss on App.net marcelweiss
patrix on App.net nohillside
 
Total sum for 39 flattrs: €-20.00

Und ihr so?

Microsoft macht mit den Tablets mehr Verlust als Umsatz

Kleiner Nachtrag zu Microsoft mit Gewinnrückgang – Oder auch nicht – egghat’s not so micro blog:

Im langen Dokument an die Börsenaufsicht SEC hat Microsoft zum ersten Mal die Surface Tablets einzeln ausgewiesen. Umsatz damit in den letzten 12 Monaten: 853 Millionen Dollar. Das bedeutet in etwa 1,7 Millionen verkaufte Tablets (wenn man 500$ pro Tablet annimmt, was der Preis für das kleinste Modell war).

(via Wie wenig Microsoft mit dem Surface tatsächlich verdient – wsj.de)

Der Umsatz ist aber geringer als allein die Abschreibung auf den Warenbestand von 900 Millionen Dollar zum Quartalsende. Da die Tablets auch noch Geld gekostet haben (Entwicklung, Produktion, Vertrieb, Werbung) dürfte der Gesamtverlust tendenziell doppelt so hoch sein wie der Umsatz. Microsoft meldet hier keine detaillierten Zahlen sondern nur für die gesamte Windows Division: 1,8 Mrd. $ höhere “Produktionskosten” und 1 Mrd.$ höhere Werbeausgaben als im Vorjahr. Die Werbung kann man (wenn man nett zu den Tablet-Avancen ist) noch größtenteils auf Windows 8 verbuchen. Die Produktionskosten hingegen dürften ziemlich eindeutig auf die Tablets gehen (Windows kostet ja nichts, weil nur ein kleiner Teil überhaupt als Karton verkauft wird. Der große Teil ist vorinstalliert und kostet Microsoft nahezu nichts). Damit hätten wir dann grob 900 Millionen Abschreibung und 1,8 Mrd. Produktionskosten bei 853 Millionen Dollar Umsatz. Also ein Verlust, der locker das Doppelte des Umsatzes ausmacht. Okay, das nächste Jahr wird deutlich besser aussehen, weil die Abschreibungen wegfallen und Microsoft wohl nicht erneut so viel auf Lager produzieren wie im abgelaufenen Jahr.

Trotzdem sind  das schon üble Zahlen. Sie fügen sich nahtlos in die Kette von ähnlichen Versuchen ein, mit den Microsoft versucht hat, mit unglaublich hohem Aufwand neue (verpennte) Marktsegmente zu erobern. Die Xbox war jahrelang ein Zuschussgeschäft (und dürfte über die gesamte Lebensdauer immer noch nicht sonderlich profitabel sein), das Online-Geschäft ist weiterhin in den Miesen, etc. pp.

SEC: Form 10-K Microsoft Year 2012/2013.

(witzig übrigens, dass man die SEC-Dokumente von Microsoft auf der Microsoft Site in docx und xls-Format bekommt, bei der SEC hingegen als html. Es lebe das eigene proprietäre Format 😉

#Facebook, Inc. Real Time Stock Quotes $37,72. Fast wieder IPO-Niveau

Aktuelle Marktkapitalisierung 68,4 Mrd.$. IPO damals übrigens zu 38$/Aktie.

Facebook, Inc. (FB) Real-Time Stock Quote – NASDAQ.com

Da bin ich ja doch ganz froh, dass meine positive Einschätzung von Facebook nicht komplett neben der Spur war.

Dieses Jahr wird ganz interessant, weil ein großer Teil der einmaligen Belastungen aus dem Börsengang verdaut sein wird. Wenn Facebook am Ende des Jahres einKGV von 60 oder 70 hat und weiterhin mit 30 oder 40% wachsen kann, ist der Kurs ganz gut untermauert. Und das ohne die spekulativen Visionen “Suchmaschine” oder “Facebook-Smartphone”.

Die wunderbare Welt der Wirtschaft!: Warum die Facebook-Aktie wie die Muppets ein Welthit wird

Eine ältere Analyse, die Basis für den Artikel oben war, auch noch hier:

Die wunderbare Welt der Wirtschaft!: Warum Facebook auch schnell 200 Milliarden Dollar wert sein kann

(Die 200 Mrd. waren nie kurzfristig und konkret gemeint, sondern als Vision, was Facebook auf seiner Basis alles machen kann. Der Artikel war mehr eine Replik auf die damals weit verbreitete Meinung, dass die 50 Mrd. Firmenwert, die damals bei der Beteiligung von Goldman Sachs genannt wurden, unglaublich viel zu viel waren)

Gutjahr im Interview mit dem Mossad Experten Ronen Bergmann

Interessant, lesen.

diese Snowden-Sache für uns Medienleute eine große Nummer ist, für ein paar Politiker und vielleicht noch ein paar linke Gruppierungen und Bürgerrechtler. Der großen Masse in der Welt scheint die NSA-Affäre egal zu sein. Die Leute gewöhnen sich daran, dass sie überwacht werden. Und über diese Entwicklung mache ich mir in der Tat große Sorgen.

Wohl wahr.