Ist Deutschland reich? Oder arm? Eine Analyse auf Basis der Kapitalstocks

Bei VoxEU gibt es einen weiteren Versuch von Paul De Grauwe und Yuemei Ji, auf Basis einer anderen Statistik zu erklären, dass Deutschland nicht arm ist und Zypern nicht reich.

Zuerst wird auf die extrem ungleiche Verteilung der Vermögen in Deutschland hingewiesen (beim Durchschnitt liegt Deutschland im Mittelfeld, beim Median am Ende der Tabelle). Den Punkt hatten wir aber schon.

Spannender ist der zweite Punkt: es wird eine Vermögensstatistik auf Basis der Kapitalstocks errechnet. Darunter versteht man das Anlagevermögen einer Volkswirtschaft. Also Immobilien, Autos, Maschinen, … kurz alles was Rendite abwirft. Je höher der Kapitalstock, desto höher die zukünftigen Renditen und desto höher die Fähigkeit, Schulden zu bedienen.

Dazu wird jetzt die NIIP addiert, weil Häuser und Maschinen, die über Kredite aus dem Ausland finanziert wurden, kaum als Vermögen der Inländer zählen können. In Deutschland erhöht das das Vermögen um knapp 10.000 Euro pro Kopf (alle Statistiken in diesem Papier sind pro Kopf und pro Haushalt), Griechenland sinkt es um etwa 20.000 Euro. Als Endergebnis kommt (natürlich) heraus, dass Deutschland viel reicher ist als Griechenland.

voxeu: Are Germans really poorer than Spaniards, Italians and Greeks?

(Auch als Update 9 zu meinem Hauptartikel erschienen)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s