Heute erklärt die FAZ, warum Opel + Peugeot sinnvoll wäre

Also die Kombination von zwei kriselnden europäischen Massenauto-Herstellern, die beide fast ausschließlich vom stagnierenden und durch massive Überkapazitäten gekennzeichneten europäischen Markt abhängig sind.

Hört sich das an, als wäre das sonderlich sinnvoll? Ich fürchte nicht … 

Das ist was ganz anderes als die Kombination von Fiat und Chrysler. Erstens ging es dem Fiat Chef darum, too big to fail zu werden (und potenziell an Bailout-Staatsknete aus Italien *und* den USA zu kommen), zweitens dehnte Fiat sein Verkaufsgebiet auf Nord- und Südamerika aus und Chrysler auf Europa. Die Fiat-Chrysler Nummer war gewagt, aber das konnte man gut begründen (und es steckte auch eine Expansion nach Amerika dahinter, also Wachstum). GM hingegen wird Peugeot-Opel keinen Gang nach Asien oder Amerika erlauben (wie Opel zuvor auch schon nicht)

Im Fall von Peugeot-Citroen+Opel habe ich keinen blassen Schimmer, wem das nützen soll … Doch, General Motors, weil die endlich Opel los sind …

Autobauer in der Krise: Warum eine Fusion von Opel und Peugeot Sinn macht – Unternehmen – FAZ

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s