Mal wieder eine Horrorzahl aus Griechenland

Neu gebautes Immobilienvolumen in Griechenland.

Ich habe dabei nicht die Anzahl der Neubaubeginne genommen oder die neu bebaute Fläche, sondern die Kubikmeter, weil darin auch die Höhe berücksichtigt wird (mehr Etagen = mehr Kubikmeter, logisch gell?). Das Ganze für den privaten und den öffentlichen Sektor zusammen, wobei der öffentliche Sektor auch 2008 keine wesentliche Rolle spielte, jetzt erst recht nicht mehr.

Das ganze jeweils im September über die letzten 5 Jahre.

2008 5.461,9

2009 4.059,3

2010 3.073,4

2011 2.397,6

2012 1.267,8

Das macht einen Einbruch die Bautätigkeit um -76,8%, oder mehr als drei Viertel. Krass. Vielleicht nur ein negativer Ausreißer? Leider nein, wie der Check auf die ersten 9 Monate eines Jahres zeigt:

2008  50.273,4

2009  36.391,8

2010  27.294,9

2011  17.461,9

2012  13.174,4

Das macht ein Minus von -73,8%, angesichts der zunehmenden Sinkgeschwindigkeit ein erwartetes Ergebnis.

Nun gut, so richtig war nichts anderes zu erwarten. Wer soll in Griechenland in der aktuellen Situation investieren? Private dürften sich angesichts sinkender Einnahmen und sinkender Immobilienpreise zurückhalten, die Industrie investiert nicht und neue Hotels baut auch fast niemand.

Das hört erst auf, wenn Griechenland wieder Stabilität und Zuversicht gewinnt. Solange aber immer nur das nächste Sparprogramm vor der Türe steht, wird die Wende zum Positiven nicht kommen …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s