HP: Kaufpreis für Autonomy doppelt so hoch wie angemessen: Bilanzfälschung?

Aktie fällt fast 10% (vorbörslicher Kurs).

10 Milliarden Dollar betrug der Kaufpreis, 8,8 Mrd. schreibt HP jetzt ab. Wenn man es streng sieht, hat HP also nicht nur doppelt so viel wie nötig gezahlt, sondern 8,8 Milliarden zu viel (OK, kann man so kaum machen, denn bei Übernahmen wird immer Good Will bezahlt; außerdem weiss man nicht, ob wirklich die gesamten 8,8 Mrd. auf Autonomy zurückgehen).

Das fügt der Episode des ehemaligen SAP-Chefs und danach HP-Chefs Apotheker eine neue pikante Note hinzu. Es war keinem so richtig klar, in welche Richtung der Umbau von HP zu einer Softwarefirma führen soll und jetzt hat er noch potenziell doppelt so viel bezahlt, wie er eigentlich hätte die zahlen müssen/sollen. Die Quittung (ergo Abschreibung) gibt es jetzt …

Apotheker ließ sich seine elfmonatige Amtszeit mit knapp 2.500 Dollar pro Stunde (rund um die Uhr) bezahlen und schaffte es in dieser Zeit, den Wert von HP (gemessen am Börsenkurs) um fast 5 Millionen Dollar (pro Stunde, auch im Schlaf) reduziert hat. 

Ich habe versagt! Macht 10 Millionen bitte. – egghat’s not so micro blog

HP Announces HUGE Writeoff Due To Accounting ‘Improprieties’ At Autonomy And Ugly Guidance — Stock Tanking

Update (14:57):

Original Nachricht von HP dazu:

HP Reports Fourth Quarter and Full Year 2012 Results

Aktie minus 9,5%.

In konkreten Zahlen bedeutet das übrigens, dass HP 12,7 Mrd. Dollar Verlust im jetzt abgeschlossenen Geschäftsjahr eingefahren hat. Das entspricht 6,41 Dollar je Aktie. Für 2013 erwartet HP wieder einen Gewinn von $2,10 – $2,30, was aber auch noch unter dem Niveau von gut 3 Dollar aus 2011 ist.

Update (21.11):

Apotheker dementiert natürlich jegliche Schlamperei. Es sei sorgfältig geprüft worden, die Wirtschaftsprüfer wären renommiert gewesen (Namen werden aber vorsichtshalber schon nicht mehr genannt …), etc. pp. Na gut, was soll er auch anderes sagen? “Ich wollte sowas ähnliches wie SAP bauen, aber es gab nur Schrott am Markt, da musste ich diesen Mist kaufen?” wäre nicht aktionärskompatibel gewesen 😉

Leo Apotheker: Due Diligence of Autonomy Was Meticulous

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s