Las Vegas in Spanien?

Unter Corruptusconi hätte sich Italien dieses Geschäft gesichert!

Das hätte viele Vorteile auf einmal:

a) Silvios Freunde kennen sich im Glücksspiel aus …

b) Silvios Baufirmen hätten die Kasinostadt bauen können.

c) In Silvios Fernsehkanälen könnte man Poker/Jackpot/etc Sendungen oder ganze Kanäle einbauen und das promoten.

d) Für Russlands Reiche ist Italien nicht so weit weg.

e) Silvios Freunde könnten endlich ihr Geld im Lande behalten und müssten es zum Waschen nicht in die Schweiz bringen.

f) Die Schweiz für den Rücktransport des Schwarzgelds ist auch nicht so weit weg.

g) Eine Insel habe ich auch schon ausgekuckt: Pianosa. Ist landschaftlich nicht soooo reizvoll, als dass man sie nicht zur Rettung der Eurozone opfern und mit hässlichen Glücksspielburgen zupflastern könnte. (Außerdem ist Frankreich (Korsika) relativ nah und die Reichen können schnell vor der 75%-Steuer von Hollande fliehen)

h) Generell ist Silvio jeder Form des Lasters gegenüber aufgeschlossen.

Tja, unter Corruptusconi wäre das nicht passiert. Der Technokrat Monti hingegen lässt sich von den Spaniern die Butter vom Brot nehmen. So wird das nichts mit der Eurorettung.

„Eurovegas“: Madrid will sich aus der Krise zocken – Gesellschaft – FAZ

Gegen drei Wochen kostenlosen Urlaub kann Italien diesen genialen Plan gerne übernehmen 😉

P.S. Vielleicht hätte der Gauselmann lieber jemanden in Italien bestechen sollen statt der FDP 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s