Link

Die Woche der Wahrheit: Facebook zeigt sein wahres Gesicht – Wirtschaft – FAZ

Aktuell gibt es 421 Millionen Aktien von Facebook, die an den Börsen gehandelt werden können. Ab Donnerstag kommen 271 Millionen weitere dazu, die im Moment noch bei Mitarbeitern liegen. Dieses zusätzliche Angebot könnte für den nächsten Satz nach unten sorgen.

Ausgemacht ist diese Reaktion aber noch lange nicht, denn die Facebook Aktie wurde bereits ziemlich stark leer verkauft. Spekulanten haben also Aktien verkauft, die sie (noch) gar nicht besitzen. Dabei hoffen sie auf fallenden Kurse, denn irgendwann muss die leer verkaufte Aktie gekauft werden und somit die Position glatt gestellt werden. Der Spekulant hofft natürlich, dass die Aktie zwischen dem Zeitpunkt des Leerverkaufs und des Deckungskaufs fällt, denn das ist sein Gewinn.

Die Leerverkäufe gab es schon, die Käufe zur Deckung kommen irgendwann. Unter Umständen ist das Volumen der kommenden Deckungskäufe so groß, dass die kommenden Verkäufe mehr oder weniger problemlos aufgesaugt werden. Das weiss man natürlich nicht … Aber es ist eben auch nicht sicher, dass die kommenden Verkäufe von Mitarbeitern wirklich für fallende Kurse sorgen werden. Denn viele Spekulanten hoffen genau auf diesen Einbruch und haben sich garantiert dementsprechend positioniert …

Update (14.08.12):

OK, ich habe es mal nachgeschaut …

Es gibt aktuell 421.233.615 Aktien von Facebook, die zum Börsenhandel zugelassen sind.

Jetzt (91 Tage nach dem Börsenprospekt) kommen 271.123.815 zusätzliche Aktien auf den Markt, die von Großaktionären und Investoren (außer Zuckerberg) gehalten wurden. 

In der nächsten Welle (151-180 Tage nach dem Börsengang; von heute aus also in 2-3 Monaten)

ca. 137 Million “eingeschränkte” Aktien von Mitarbeitern (“eingeschränkte” Aktien oder RSU, die z.B. verfallen können, wenn der Mitarbeiter zu früh ausscheidet) (bin mir nicht sicher, ob das alles ehemalige Mitarbeiter sind)

+55 Million Aktien und

+55 Million Aktien aus Aktienoptionen von Mitarbeitern (ex-Zuckerberg).

Bis hierhin hat sich die ursprüngliche Aktienanzahl mit 939 Millionen mehr als verdoppelt.

Die dritte Welle schließt sich gleich daran an (181 Tage) und ist richtig dick:

+1.194.153.445 RSU

+18 Millionen Aktien (wohl auch von Mitarbeitern).

Danach werden mehr als 2,1 Milliarden Aktien von Facebook zum Börsenhandel zugelassen sein (was natürlich nicht heisst, dass sie auch wirklich von den Mitarbeitern und Investoren verkauft werden).

30 Tage später folgt die vierte Welle (211 Tage), die aber “nur noch”

+149.432.006 Aktien von Aktionären.

Fünfte Welle (366 Tage): 

+47.315.862 Aktien der Mail.ru Group und DST Global.

Das ist aber nach der dritten Welle vergleichsweise harmlos. 

Quelle

Das WSJ hat eine ganz nette Aufstellung, wer zu den Investoren gehört, wie viele Aktien diese halten und zu welchen Preisen gekauft wurde:

Facebook’s Lockup Expiration: Who Could Sell – Deal Journal – WSJ

Update (15.08.12):

Das WSJ Deutschland hat Zahlen zum Volumen der Leerverkäufe rausgesucht. Es sind aktuell 97 Millionen Aktien. Das ist bezogen auf die gesamte Aktienanzahl von Facebook etwas über dem Durchschnitt aller Aktien (3,5% vs. 3,0%), bezogen auf die aktuell handelbare Aktienanzahl aber extrem viel: Fast ein Viertel aller Aktien sind leerverkauft. (Ich hatte diese Zahl bei der Nasdaq gesucht, dort aber nicht gefunden)

Leerverkäufer sind Facebook auf den Fersen – Wallstreetjournal.de

Update (16.08.12):

Facebook Schlusskurs heute 19,87$ (-6,3% gegenüber Vortag), -47,7% seit IPO. 

Die Woche der Wahrheit: Facebook zeigt sein wahres Gesicht – Wirtschaft – FAZ

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s