Bild

Baltic Dry Index erholt sich spürbar.

Nachdem der Index für Charterraten von Schüttgutfrachtern vor etwa eineinhalb Wochen die bisherigen Tiefststände vom Jahresbeginn 2009 unterboten hat (siehe Baltic Dry fällt unter Tiefs von 2009 – egghat’s not so micro blog), sank der Index noch leicht weiter. Allerdings ging es nicht mehr weit unter die alten Tiefs (666 Punkte). Zumindest vorläufig war bei 647 Zählern Schluss. Der Abwärtstrend blieb trotzdem beeindruckend, es ging immerhin um 60% in nur wenigen Monaten nach unten. Ausreichend Minus auf jeden Fall, um noch weitere Horrormeldungen zu bringen: FT Alphaville » Freight rates go negative

Dann jedoch drehte der Baltic Dry Index. Erst zögerlich, in den letzten zwei Tagen mit zunehmender Geschwindigkeit. Am Freitag schloss der Baltic Dry bei 726, immerhin 81 Punkte über dem Tief zum Wochenschluss zuvor.

Es wäre nicht überraschend, wenn sich diese Entwicklung fortsetzen würde. Der Baltic Dry hat rund ums chinesische Neujahrsfest oft sein Jahrestief (siehe  Baltic Dry fällt weiter – aber keine Panik. Der… – egghat’s not so micro blog)

Das soll nichts beschönigen, das Niveau ist immer noch tief. Aber auch an meinen zweiten “Keine Panik”-Post möchte ich noch erinnern: Nochmal zum Baltic Dry – Don’t panic II – egghat’s not so micro blog. Der Einbruch geht auch auf einem extremen Zuwachs an Frachtkapazität zurück.

So, meine gute Nachricht zum Wochenbeginn 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s