Bild

Portugal ist auch durch. 17% Zinsen auf die 10jährigen Anleihen …

Heute geht’s zwar leicht nach unten (60 Basispunkte), der Handel ist aber extrem volatil. Die Eröffnung lag heute morgen bei 18,23% (!).

Das sind klare Griechenlandlevels. Man geht inzwischen also auch von einem Schuldenschnitt in Portugal aus.

Kenneth Rogoff hat das in Davos ja auch schon geäußert. Die Schuldenrestrukturierung in Portugal sei sicher (“certain”), im Fall von Irland und Spanien wahrscheinlich (“Likely”).

Portugal Debt Restructuring Certain; Ireland, Spain Likely: Economist Kenneth Rogoff at Davos – Davos Live – WSJ

Dass die beiden Länder mit den negativisten NIIP (Net international investment position) am kritischsten sind, überrascht mich nur wenig. Auch wenn wir nun (erneut) einen Fiskalpakt bekommen (wo ist eigentlich verdammt nochmal mein Text zu dem Thema hin, Dreckstumblr?) , der ausnahmslos auf die Staatsschulden schaut, ist die NIIP viel interessanter. Denn dort werden erstens alle Sektoren (Staat, Banken, Unternehmer und Bürger) betrachtet und vor allem die Auslandsvermögen mit den Schulden verrechnet. Und in dieser Betrachtung sieht Italien halt viel besser aus als Portugal (und Portugal mit einer negativen NIIP von ungefähr 100% des BIPs fast so schlecht wie Griechenland). Nur auf die Staatsverschuldung zu schauen, greift zu kurz (vor allem, wenn man nicht einmal schaut, ob die Schulden im In- oder Ausland liegen).

(via PORTUGUESE GOVERNMENT BONDS 10YR NOTE PORTUGAL PL (GSPT10YR:IND) Index Performance – Bloomberg)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s