Bild

Wie hoch ist eigentlich das Ausfallrisiko der USA in Prozent?

Als kleines Update zu meinem Posting heute morgen passt ein aktueller Artikel bei FT Alphaville ganz gut.

Moody’s meint nämlich, dass man aus den CDS das Ausfallrisiko nicht einfach ableiten kann. Das heisst jetzt nicht, dass man es gar nicht ableiten kann, sondern nur, dass man es kompliziert ableiten muss (und weil das so kompliziert ist, kauft man es am besten ein, natürlich bei Moody’s …).

Moody’s nennt das dann “CDS-implied Expected Default Frequency” (EDF). Da muss wohl schon der Name die Komplexität des Produkts abbilden …

Tja, und wo liegt der aktuelle Wert? 0,05% Ausfallwahrscheinlichkeit für die USA auf Sicht eines Jahres, 0,12% auf Sicht von 5 Jahren. Also nicht sehr hoch.

Johnson & Johnson und Exxon werden übrigens auch nach dem EDF besser bewertet als die USA (wie bei den CDS auch). 

FT Alphaville » US default risk is 0.05 per cent, Moody’s says

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s