Monatsarchiv: Januar 2011

Die Mafia wäscht Geld im italienischen Fußball?

Che sorpresa!

Wem gehörte noch gleich der AC Milan? Ach dem. OK, alles klar. Das erklärt dann auch, woher die ganze Knete kommt, mit der die Lücken im Haushalt des AC Milan immer wieder gestopft werden.

Ein Tipp an Felix Magath: Ich schlage vor, die ganzen überflüssigen Spieler, die jetzt gerade im Kader sind, nach Italien zu verkaufen. Die zahlen am besten …

Italien: Die Mafia spielt mit – Fußball – Sport – FAZ.NET

Irland beschließt Sparhaushalt

Die Kürzungen sind ja schon seit gut 2 Monaten bekannt und waren Bedingung für den Zugriff auf das EU-Rettungspaket. Trotzdem eine Nachricht wert, weil die Regierungskoalition zerbrochen ist und es noch einige Änderungen gab.

Hauptpunkte sind Personalkürzungen im öffentlichen Dienst (25.000 Angestellte) und eine Erhöhung der Mehrwertsteuer um 2 auf 23 Prozent. An der extrem niedrigen Gewerbesteuer von 12,5% hingegen wird nichts geändert (warum auch immer …).

Um den Sparhaushalt der inzwischen zerbrochenen Regierung durchzusetzen, wurde auch eine 90%ige (Straf-)Steuer auf Banker-Boni von staatlich gestützten Banken (also quasi allen irischen Banken) beschlossen. Das fanden zwei Abgeordnete so toll, dass sie auch noch zustimmten und dem Sparhaushalt zur Mehrheit verhalfen …

Irland erfüllt Voraus­setzung für EU-Rettungspaket – Irland in der Krise – derStandard.at › Wirtschaft

Zitat

Die Deutschen kaufen Autos, die sie nicht brauchen, mit Geld, das sie nicht haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.

Wunderbares Zitat.

In Gedenken an mein erstes selbstbezahltes Auto. Hässlich aber das Versprechen “einer Kiste, die von A nach B fährt, ohne komplett auseinanderzufallen” hat Daihatsu gehalten. Das ist schonmal was. (Auch wenn es Daihatsu was die Zuverlässigkeit anging natürlich vergleichsweise einfach hatte, weil Daihatsu als Toyota-Tochter auf eh schon zuverlässiger Toyota Technik aufbauen konnte, die zusätzlich noch ein paar Jahre “Praxistest” hinter sich hatte).

Tja, jetzt zieht sich Daihatsu vom deutschen Markt zurück. Es rächt sich, dass Daihatsu ausschließlich in Japan produziert und nun wegen des extrem starken Yens nicht mehr wettbewerbsfähig ist.

Abgewürgt: Die ehrlichste Automarke der Welt – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Auto

Für irgendwas ist jede Unruhe gut …

In diesem Fall profitiert die spanische Tourismusbranche (v.a. die Kanaren) von den Unruhen in Tunesien und Ägypten.

Spanischer Tourismus profitiert von Unruhen in Nordafrika – dpa-Ticker – Unternehmen – Handelsblatt.com

Tu Felix Austria ;-/

Bei Euch ist’s noch lustiger.

Steuerhinterziehung. Eines Politikers. OK, lame.

Steuerhinterziehung eines Ministers. OK, lame.

Steuerhinterziehung des Finanzministers. OK, langsam wird’s spannend.

Steuerhinterziehung des Finanzministers, während er im Amt ist. Das ist neu!

Dem Grasser hätte ich das ja nicht zugetraut (war ein Witz).

Dauerclinch mit der Justiz: Grasser gesteht Steuersünden | FTD.de

Warum ist die aktuelle Popmusik so langweilig?

*Das* ist meine Lieblingserklärung bisher.

Man muss sich quasi bewerben. Ohne guten Lebenslauf kein Plattenvertrag. Privatschule statt Staatsschule.

Ergebnis: Kopfmusik statt Bauchmusik. Kalkulierte Musik statt Emotionen.

Ich will nicht sagen, dass Bildung ein Verhinderungsgrund für gute Musik ist. Ganz im Gegenteil schätze ich, dass ein großer Teil der Musik, die ich höre, von schlauen Köpfen gemacht wird. 

Aber in den Charts ist eine gewisse Eintönigkeit nicht zu überhören. Weil die ganze Musik aus der gleichen Gesellschaftsschicht kommt.

BBC News – Today – Has pop gone posh?

gefunden über Poshing pop music – Boing Boing

Auch ’ne Variante der Spielmanipulation

Das nenn ich Einsatz für den Verein: Die Spieler werfen in einen Pott und kaufen das Spiel vom Gegner! In diesem Fall einen Punkt für 25.000 Euro in Polen.

Nicht doof bestechen lassen und absichtlich verlieren … Oder den Präsidenten bezahlen lassen. Selbst ist der Profi.

Was mich daran aber erschreckt: 22 Mitwisser und keiner hat Angst, dass die Nummer auffliegt? Ich dachte, dass man am besten immer nur einen (also den Torwart) bestechen sollte, weil das sonst viel zu schnell auffliegt … Wenn man bei so vielen Mitwissern keine Angst hat, scheint Bestechung und Schiebung ja ziemlich üblich zu sein …

Fußball Bundesliga: Piszczek Mittäter bei Spielmanipulation – Sport – Fußball – Handelsblatt.com